Mondnacht

Eine musikalisch-poetische Reise zum Mond

#georg. #sigrid. #laurin. #sina.
#projekte. #programme. #releases. #termine.



Willkommen, o silberner Mond,
schöner, stiller Gefährte der Nacht!

(Friedrich Gottlieb Klopstock)



☾• Mondmusik
☽• • Mondlieder
☾• • • Mondgedichte
☽• • • • Mondtexte
☾• • • • • Mondbilder



#Dr. Georg Sachse
☾ Idee & Konzept | Recherche | Moderation | Rezitation | Gesang | Gitarre | Kontrabass ☽

#Sigrid Sachse
☾ Idee & Konzept | Klavier | Kantele | Gesang ☽

#Laurin Sachse
☾ Djembé | Cajón | Gesang ☽

#Sina Sachse
☾ Gesang | Gitarre ☽

• Susanne Kelling
☾ Mezzosopran ☽




Seit Urzeiten sind die Menschen vom Mond fasziniert. Unzählige Dichter, Komponisten und Maler haben ihn als Sujet gewählt, seine Spur zieht sich durch Religionen, Mythen und Märchen, durch Glaube und Aberglaube. Die Mondphasen waren in allen frühen Kulturen Maß für den Monat und damit für den Kalender. Und natürlich ist unser Erdtrabant und sein Einfluss Gegenstand naturwissenschaftlicher Forschung.

Heute ist unser Verhältnis zum Mond eher zwiespältig: Einerseits wissen wir, dass er eine Welt ohne jedes Leben ist, ohne Atmosphäre, mit Kratern übersät und mit Staub überzogen. Andererseits aber erleben wir ihn als ein höchst romantisches, geheimnisvolles Gestirn. Trotz aller Entmythologisierung scheint er nichts von seiner Faszination verloren zu haben.

Wir möchten Sie, liebe Musikfreunde, ganz herzlich zu einem Konzert der besonderen Art einladen, ebenso alle Mondträumer und Mondsüchtigen – aber auch diejenigen, die glauben, mit dem Mond rein gar nichts zu schaffen zu haben.

In unserer Mondnacht möchten wir dem Erdtrabanten Referenz erweisen und ihn aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachten - klassisch, romantisch, modern; musikalisch und lyrisch; ernsthaft und mit Augenzwinkern.

MOND (und Nacht-)MUSIK von Beethoven über Chopin bis Debussy, MONDLIEDER von Gluck über Schumann bis Brecht/Weill, MONDSONGS von Ted Herold bis Sting, MONDTEXTE von Matthias Claudius bis Heinz Erhardt.




Das Mondprogramm



1.1 NEULICHT
Es war, als hätt' der Himmel / die Erde still geküsst

1.2 DER MOND IST VOLLER LEBEN
Willkommen, o silberner Mond / Schöner, stiller Gefährte der Nacht

1.3 DICHTER SIND NACHTARBEITER
O Mitternacht, wie harr ich dein

1.4 WANDERN IM MONDLICHT
… bis mein Pfad ins Dunkle fällt.

1.5 DER MOND UND DIE LIEBENDEN
Hell und heller wird es schon / Um die unverhüllten Glieder

1.6 MONDVEREHRUNG, MYTHEN UND MÄRCHEN
Einen Mond aus Gold erschaff ich, eine Sonne ganz aus Silber

1.7 DER EINFLUSS DES MONDES
Von Hamstern, Nachtschwalben und Menschen

1.8 MONDABERGLAUBE
Wie konntest du nur einen Vollmondmann heiraten?

1.9 CLAIR DE LUNE
Mond gießt auf die Lippen der Toren sein Honiglicht


MONDPAUSE


2.1 DER MOND IM KRIEG
… und den Mond zerdrückt er in der schwarzen Hand

2.2 AUF DER ANDERN SEITE DES MONDS
Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.

2.3 VON DER ERDE ZUM MOND
Als ich auf dem Mond angekommen war, fühlte ich mich zu Hause

2.4 EINE NEUE ROMANTIK
Jaaa, Mooond, wenn er kömmt, der siderische Montgolfier

2.5 DIUE FARBE DES MONDES
Als hätte ihn ein Kind gemalt / Mit schlechten Farben /doch voll Zärtlichkeit

2.6 MONDULK
Dinge gehen vor im Mond, die das Kalb selbst nicht gewohnt

2.7 WEM GEHÖRT DER MOND?
… ein völlig deutscher Gegenstand

2.8 GRUSELMOND
Ich bin ein Werwolf, Dad!

2.9 MONDÜBERDRUSS
Ich hänge am Himmel und scheine - / Was soll ich auch anderes machen?

2.10 ALTLICHT
O Moon of Alabama / We now must say goodbye!


Programmdauer incl. Pause: ca. 3 kurzweilige Stunden